Wie komme ich an Webinarteilnehmer

Wir werden immer wieder gefragt: "Wie komme ich eigentlich an Webinarteilnehmer?". 
 
Natürlich lassen wir auch hier keinen Kunden im Regen stehen und versuchen, mit allen möglichen Tipps weiterzuhelfen. Gleichwohl müssen wir sagen, dass unsere Hauptarbeit als "Webinaris GmbH" darin liegt, eine perfekte Softwarelösung für Sie zu bauen. Hier liegt unsere klare Kompetenz und das ist auch die Verantwortung, die wir unseren Kunden gegenüber tragen. 
 
Wir sind also keine Coaches oder Marketingberater bzw. wir können diesen Bereich aus Zeit-/ Personalgründen aktuell noch nicht in dem Umfang abbilden, wie wir dies gerne machen würden. Was können aber schon jetzt für Sie tun? 
 
Wir geben Ihnen an dieser Stelle erste (und nicht die schlechtesten) Tipps und Empfehlungen. Sehr detailliert mit insgesamt 33 verschiedenen Möglichkeiten (online wie offline) gehen wir auf das Thema in diesem Spezial Report ein  HIER KLICKEN
 
Wenn Sie Teilnehmer, also Leads, für Ihre Webinare nicht kaufen möchten (was man ohne Frage machen kann), dann geht es im Grunde um zwei wesentliche Dinge:
a) Sie müssen von Ihrer Zielgruppe gefunden werden (also möglichst breit online wie offline an den richtigen Stellen aufgestellt sein) und
b) Sie müssen zu Ihrer Zielgruppe einen Kontakt und ein Vertrauen aufbauen (das klingt im ersten Moment selbstverständlich, ist es aber nicht).
 
Eine der Quellen, die mit Abstand die meisten unserer Webinariskunden nutzen, ist "Facebook" als Leadsource. Über die Facebook Werbeanzeigen können Sie jede Zielgruppe mit jeglichen Vorlieben targetieren und somit für Sie und Ihr Business perfekt auswählen. Unser Kollege und Geschäftsfreund Alexander Riedl hat ein spezielles Programm hierzu geschaffen, in dem er Ihnen zeigt, wie man Facebook Werbeanzeigen perfekt aufbaut. Mehr dazu HIER KLICKEN
 
Sie können und sollten daneben Ihre Webseite und Landingpage(s) publik machen, indem Sie sie auf speziellen Internetseiten eintragen und von diesen vermarkten lassen. Wenn Sie bei Google "Webseite vermarkten" und Ihre Zielgruppe eingeben, finden Sie entsprechende Anbieter.
 
Sie können und sollten so viele Kooperationen mit anderen Webseiten und Online-Shops wie möglich anstreben … natürlich immer auf Ihre Zielgruppe hin bezogen. Wenn Sie im Internet ein wenig recherchieren, werden Sie TOP Seiten zu Ihrem Gebiet finden, auf denen sich Ihre Zielgruppe aufhält. Genauso werden Sie solche Shops finden. Gehen Sie auf die Betreiber dieser Seiten zu und fragen Sie nach der Möglichkeit, ob Sie für wenige Euro Banner schalten können; ob Sie auf den Seiten Rezensionen schreiben und im Gegenzug Ihr Webinar nennen können; ob ein Online-Shop Ihr Webinar als "kostenloses Dankeschön" bewirbt, wenn dort ein Kunde gekauft hat etc.
 
Sie können und sollten aber auch immer mal wieder kleine Artikel zu Ihrem Fachgebiet schreiben; also zu den Fragen, die Ihre Zielgruppe bewegt und den Lösungen, die Sie hierzu anbieten können. Bei solchen Artikeln sollte keinesfalls eine Werbung für Sie oder Ihr Webinar im Vordergrund stehen. Ganz im Gegenteil, diese sollte eher "nebenbei" dadurch erfolgen, dass die Menschen Sie als jemand Sympathischen und Kompetenten kennenlernen, der nicht gleich etwas "vercheckern" will, sondern in Internetforen, auf Blogs, auf spezialisierten Presseportalen gratis wertvolle Anregungen und Hilfestellungen gibt. Solche Artikel dienen also dazu, dass Sie sich mehr und mehr einen Namen machen und Vertrauen aufbauen. Und natürlich können Sie solche Artikel auch in der online Welt schreiben, also ganz klassisch in Wochen- wie auch Fachzeitungen (das ist gar nicht so schwer).
 
Wir haben hier LINK REPORT wie gesagt insgesamt 33 unterschiedliche Möglichkeiten zusammengefasst und gehen dabei auch auf die unterschiedlichen Strategien mit speziellen Tipps zur Vorgehensweise näher ein. 
 
Einer unserer wichtigsten Tipps bei alle dem ist jedoch:
 
Zudem: KREATIVITÄT. Die besten Ideen liegen in einem selbst. Denn wer wollte Sie und Ihr Business besser kennen als Sie selbst? Man ist nur manchmal zu ungeduldig, diese Ideen zuzulassen und ein wenig zu überlegen, wie sie sich am besten umsetzen lassen. Stellen Sie sich einfach folgende Frage: "Wo halten sich viele Menschen auf?" und "Wo halten sich viele Menschen meiner ZIELGRUPPE auf?" Machen Sie sich eine Liste, in der Sie das genau dokumentieren. Im nächsten Schritt stellen Sie sich die Frage: "Wie erreiche ich diese Menschen dort?" 
 
Mit diesen einfachen Fragen gehen wir selbst immer vor und kommen da auf die besten und oftmals (aber nur auf den ersten Blick) ungewöhnlichen Ideen. Ein konkretes Beispiel, das ggf. auch Sie nutzen können: Viele Menschen halten sich im Kino auf. Somit bietet es sich an, Kinobetreiber zu fragen, ob man auf der Rückseite von Kinokarten gegen ein kleines Entgelt seine URL, Pitch oder den Link zu einem Webinar drucken darf? 
 
Oder bieten Sie Affiliate Provisionen an … beispielsweise Leuten, die Online Shops betreiben. Nach jedem Kauf in dem Shop kann beispielsweise Ihr Webinar als "Dankeschön für den Kauf" beworben werden; oder die Shopbetreiber legen Ihren Flyer bei, wenn ein Produkt verschickt wird. Hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten … und sehr (!) viele Online Shops, die in Ihrem Segment tätig sind. Wenn dann in Ihrem (über den Shop beworbenen) Webinar ein Kauf erfolgt, erhält der Shopbetreiber eine Affiliate Prov. 
 
--> Stellen Sie sich einfach alle möglichen Szenarien vor und wie man diese Quelle nutzen kann. Wenn Sie sich ein wenig Zeit nehmen, werden Sie selbst erstaunt sein, was Ihnen da alles einfällt. Und lassen Sie dabei zu, auch mal ums Eck zu denken. Für Beauty und Wellness kann durchaus ein Laden für Pferdezubehör interessant sein; denn zumeist handelt es sich hier um weibliche Kunden mit dem nötigen Kleingeld und Gefühl/ Interesse für Stil und Bewegung.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare