Optionen bei den Zeitzonen

Viele unserer Kunden bieten ihre Webinare auch außerhalb Deutschlands und vielfach in anderen Zeitzonen an. Deshalb bietet Webinaris die Möglichkeit, auszuwählen, auf welcher Zeitzonen-Basis Termine stattfinden sollen und ob die Teilnehmer die Möglichkeit haben, eine Anpassung an der Zeitzone vorzunehmen. 

I) Parametrierung

Sie haben im Menüpunkt "Termine" die Möglichkeit, Einstellungen an der Zeitzone Ihrer Termine vorzunehmen. Dabei haben Sie folgende Optionen:

1. Zeitzone auswählen

Hier wählen Sie aus, welche Zeitzone die Grundlage für Ihre Webinar-Termine sein soll.

a) Automatische Anpassung

Bei dieser Einstellung wird die Zeitzone des Besuchers aus den Einstellungen seines Computers ausgelesen. Der definierte Termin findet dann zur ausgewählten Uhrzeit in der Zeitzone des Besuchers statt. 

Beispiel:
Der Termin ist für 13:00 angesetzt. Besucher A wohnt in Amerika. Seine Zeitzone ist 'UTC-6 Central Time'. Meldet er sich an, findet sein Webinar um '13:00 UTC-6 Central Time' statt - also um '20:00 UTC+1 Central Europe Time'. 
Besucher Z wohnt in Deutschland. Seine Zeitzone ist 'UTC+1 Central Europe Time'. Meldet er sich an, findet sein Webinar um '13:00 UTC+1 Central Europe Time' statt. 

Diese Option sollten Sie wählen, wenn Ihre Teilnehmer aus verschiedenen Zeitzonen kommen.

b) Auswahl einer Zeitzone

Sie können auch eine konkrete Zeitzone auswählen. Unabhängig davon, in welcher Zeitzone sich ein Besucher befindet, finden die Termine genau zur angegebenen Uhrzeit in der angegebenen Zeitzone statt. 

Diese Option sollten Sie wählen, wenn alle Ihre Teilnehmer aus einer bestimmten Zeitzone kommen.

2. Zeitzone anzeigen

Hier wählen Sie aus, ob der Besucher im Anmeldeformular sehen soll, in welcher Zeitzone die Termine angegeben sind. 
Bei der Einstellung "Automatische Anpassung" unter "Zeitzone auswählen" wird die Zeitzone angezeigt, die der Besucher auf seinem Computer eingestellt hat. Bei der Auswahl einer konkreten Zeitzone wird direkt die ausgewählte Zeitzone angezeigt. 

a) Einstellbar

Der Besucher sieht die Zeitzone und hat die Möglichkeit, diese zu ändern. 
Sobald der Besucher die Zeitzone ändert, werden die Termine entsprechend angepasst. 

Diese Option sollten Sie wählen, wenn Sie eine sehr internationale Zielgruppe haben, die aus verschiedenen Zeitzonen kommen, in denen es nicht üblich ist, mit verschiedenen Zeitzonen zu arbeiten (z.B. eine Kombination aus USA, Kanada, England und Australien). 

b) Anzeigen

Der Besucher sieht die Zeitzone der Termine, kann sie aber nicht ändern. 

Diese Option sollten Sie wählen, wenn es in Ihrem Zielland üblich ist, mit verschiedenen Zeitzonen zu arbeiten (z.B. USA).

c) Nicht anzeigen

Der Besucher sieht keine Zeitzone. 

Diese Option sollten Sie wählen, wenn es in Ihrem Zielland nicht üblich ist, mit verschiedenen Zeitzonen zu arbeiten (z.B. Deutschland).

 

II) Tipps & Hinweise

1. Denken Sie an Ihre Zielgruppe

Abhängig von Ihrer Zielgruppe kann die Anzeige der Zeitzone förderlich sein (beispielsweise im industriellen Umfeld international tätiger Unternehmen). Bei einer anderen Zielgruppe (beispielsweise deutschen Senioren) kann die Anzeige der Zeitzone zu Verwirrungen führen. Niemand kennt Ihre Zielgruppe so gut, wie Sie selbst - Sie wissen am besten, ob Sie die Zeitzone anzeigen sollten oder nicht!

2. Probieren Sie aus, was besser konvertiert

Spielen Sie ein wenig mit den Einstellungen herum und probieren Sie aus, welche Optionen am besten für Sie sind. Das ist der beste Weg, um herauszufinden, was die richtige Einstellung für Ihr Webinar ist!

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare